Archiv für den Monat: November 2019

Ein erfolgreicher Tag in Hannover

Am 12. November 2019 fand in Hannover die Veranstaltung „Internationalisierung in Berufsbildenden Schulen – Wie kann das gelingen?“ statt, zu der das Niedersächsische Kultusministerium eingeladen hatte. Gemeinsam mit Anja Stedeler und zwei ehemaligen LIV vom Studienseminar Braunschweig für LbS hatten wir die Chance, unser Konzept der Zusatzqualifikation vorzustellen. Wir, d. h. Karsten Feldmann und Wiebke Bracker, konnten die generellen Inhalte und Ziele der Zusatzqualifikation Internationalisierung vorstellen. Zudem haben Rebecca Moldenhauer (LiV an den BBS I Uelzen) und Wiebke Fischer (LiV an den BBS I Lüneburg) ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus ihren individuellen Mobilitäten nach Schweden und Finnland vorgestellt. Julia Henning (ehemalige LiV an den BBS Walsrode) berichtete darüber hinaus vom ihrem im Rahmen der schriftlichen Arbeit konzipierten Workshop zur Förderung der Mobilitätsbereitschaft von Schüler*innen. Neben anderen Gästen zeigte sich vor allem Christel Schröder, Leiterin des Referats 21 (Europäische und Internationale Angelegenheiten), beeindruckt vom Engagement aller Beteiligten in Sachen Internationalisierung.

Wir als Teilnehmende hatten nach einer Begrüßung unseres Kultusministers Herrn Grant Hendrik Tonne an diesem Tag die Chance, Vorträge zur Internationalisierung in der Beruflichen Bildung aus Sicht des Handwerks, der Beruflichen Schulen und der Auszubildenden anzuhören und an einer Auswahl von Workshops teilzunehmen.

Es war ein spannender Tag, an dem wir für unsere Aktivitäten im Rahmen der Zusatzqualifikation sehr viele positive Rückmeldungen erhalten haben. Darüber haben wir uns sehr gefreut. 

verfasst von Wiebke Bracker

 

Bewegt durch den Tag gerollt…

Am 13.11.2019 hatten die Referendare des Fachseminars Sport die Möglichkeit, ihre Fachkompetenzen im Bewegungsfeld „Bewegen auf rollenden und gleitenden Geräten“ mit dem Schwerpunkt „Inlineskating“ an den BBS Cadenberge zu erweitern. Unter der Leitung des Experten Ralf Salih von den BBS Cuxhaven startete die Zusatzqualifikation mit einer theoretischen Einführung über die Grundlagen des Inlineskatings an berufsbildenden Schulen. Schnell ging es dann in die Sporthalle und zahlreiche Übungs- und Spielformen wurden praktisch ausprobiert, erweitert und für den Einsatz im Schulsport reflektiert.

Mit wenigen blauen Flecken, dem Schutzmaterial sei Dank, zahlreichen Kurven und Bremsversuchen endete die Fortbildung nach einem spannenden Inlinehockey Abschlussmatch.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die BBS Cadenberge für die Bereitstellung des Materials und der Räumlichkeiten, unserer Leiterin des Fachseminars Sport Steffi Heise für die Organisation und Ralf Salih für die Weitergabe seines Expertenwissens.

Oliver Kaiser und Eduard Jesse, Sportreferendare der Jahrgänge 18/2 und 19/2

Kooperationen, Kompetenzen und Herzlichkeit in Dänemark

Am 21.10. machten wir uns via Zug, Fähre und Bus auf den Weg in die dänische Hauptstadt. Nach einer ersten Erkundung der Stadt hospitierten wir am zweiten Tag in der St. Petri Schule in Kopenhagen. Dort wurden wir sehr herzlich empfangen. Wir bekamen Einblicke in den unterstützenden Unterricht TMK (Trivsel-Motorik-Kreativität, zu deutsch: Wohlbefinden-Motorik-Kreativität). Dieser Unterricht wird von den Pädagogen der SFO (Schul-Freizeit-Ordnung) und nicht von den Lehrkräften gestaltet. Dabei durften wir an einem Yoga- und Capoeira-Angebot für die Schüler*innen der 2. Klassen teilnehmen.

Am nächsten Tag nutzten wir die geografische Nähe von Kopenhagen zu Schweden und erkundeten Malmö. Im Anschluss daran hospitierten wir erneut in der St. Petri Schule, jedoch im Hortbereich der SFO. Dabei beeindruckte uns der Umgang mit der Individualität und Bilingualität der Kinder.

Am vorletzten Tag besuchten wir das Danksk-Tysk-Bornehus (Dänisch-Deutsches-Kinderhaus) in der Kommune Frederiksberg und „observierten“ den Tagesablauf. Auch hier konnten wir Bilingualität in der pädagogischen Praxis erleben.

Insgesamt haben wir viele neue und positive Eindrücke hinsichtlich der pädagogischen Praxis erhalten und es wurden Kooperationen angebahnt. Wir freuen uns die neu erworbenen Kompetenzen und Erfahrungen mit in unseren Unterricht zu integrieren.

Farvel og ses snart!

Team Dänemark (Annika Neumaier und Julia Henning)